Large photo

Home | Index of articles

---

Memphis, Tennessee: Chlamydien, Tripper, Syphilis

Earl M. Yount 3241 Lightning Point Drive Memphis, TN 38117

Die folgenden Informationen habe ich mir von einem Bekannten aufschreiben lassen, der meiner Ansicht nach einer der zuverlaessigsten Quellen zu Geschlechtskrankheiten ist.

Was die optimale Behandlung realer Geschlechtskrankheiten betrifft, so hat sich da in den letzten Jahren nicht viel geaendert. Im folgenden die effektivste Behandlung der von Dir angesprochenen Infektionen.

CHLAMYDIEN:

Das ist die einzige Infektion, die die im Prinzip wirklich relevant ist und die ich stets fuerchte, einfach aus dem Grund, weil sie die weltweit verbreitetste STD ist. Nach meinen Erfahrungen mit mir selbst und anderen ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du von einem Maedchen Chlamydien bekommst, 10x groesser als alle anderen STDs zusammen. Ich selbst hatte in meinem Leben, abgesehen von der erst 1997 bekommenen Herpes-Infektion (die mich aber wenig stoert, weil ich in den letzten 2 Jahren nur eine einzige Recurrence hatte) und ein paar wenigen Trippern keine sonstigen STDs, dafuer aber massenhaft Chlamydien-Infektionen (mindestens 40 in Asien, dazu noch ein paar in Kenya). Die Maedchen in Thailand sind uebrigens viel, viel sauberer als die in den Philippinen. In MANILA war eine Zeitlang von 5 Frauen mindestens eine Chlamydien-infiziert, eine wahrhaftige Epidemie. Hier in Thailand ist hoechstens eine von 30 (wahrscheinlich sogar noch viel weniger) infiziert, das Risiko ist minimal. D0ass Chlamydien in jedem Land der Welt das Hauptrisiko darstellen, daran gibt es keinen Zweifel.

Die OPTIMALE Behandlung fuer Chlamydien ist die folgende: AZITHROMYCIN (ZITHROMAX) 1g Single Dose auf leeren Magen. Das ist alles, so simpel ist das jetzt im Gegensatz zu frueher (vor 1994), wo man mindestens eine Woche lang Tetracycline, Erythromycin, Ofloxacin oder andere Antibiotika nehmen musste, eine Riesenbelastung. Nach Einnahme ca. noch 5-7 Tage warten, bis der Ausfluss voellig verschwunden ist, dann ist man nicht mehr infektioes und kann wieder Kontakte aufnehmen. Unbegreiflich ist mir, wie es sogar noch jetzt, viele Jahre nach der Einfuehrung von Azithromycin, massenhaft Broschueren und Abhandlungen geben kann, wo andere Mittel empfohlen oder gleichwertig mit Azithromycin aufgefuehrt werden. Im Zeitalter von Azithromycin irgendeins der frueheren Chlamydien-Mittel zu empfehlen (Einnahme eine Woche lang!) ist voellig anachronistisch und hirnverbrannt.

TRIPPER Von allen Infektkionskrankheiten ueberhaut (nicht nur STDs) ist das sicher die am leichtesten und schnellsten kurierbare Krankheit der Welt, eine Lappalie im Prinzip. Nach der Einnahme von einer einzigen Tablette CIPROFLOXACIN (CIPROBAY) 500 mg ist man innerhalb von 24 Stunden geheilt, der Ausfluss ist weg und man ist nicht mehr infektioes. AZITHROMYCIN eradiziert uebrigens auch den TRIPPER, nicht nur Chlamydien, aber es waere Nonsense, AZITRHOMYCIN zu nehmen, wenn man nur einen Tripper hat, nicht nur weil Azithromycin ca. 10x teurer ist als Ciprobay, sondern auch weil Azithromycin tagelang im Blut bleibt (sonst koennte man mit einer Einzeldosis ja die Chlamydien nicht eradizieren) und das ist natuerlich eine groessere Belastung fuer den Koerper als eine Einzeldosis eines normalen Antibiotikums wie Ciprobay, dessen Verweildauer im Blut nur in Stunden zu zaehlen ist. In den Philippinen habe ich fuer Tripper nur und ausschliesslich Ciprobay empfohlen, und mir ist nie ein Tripper-Stamm begegnet, der dagegen resistent gewesen waere, darum wuerde ich die Heilquote auf mindestens 99% ansetzen. Angesichts dieser Tatsache ist es ein Skandal, dass in Asien und Europa die meisten Aerzte einen simplen Tripper voellig unnoetigerweise mit teuren Spritzen behandeln. In Manila tat das damals fast jeder STD-Doktor, nicht aus Ignoranz natuerlich, sondern weil eine teure Spritze einfach ein viel besseres Geschaeft ist als eine billige Tablette und weil zusaetzlich natuerlich, wenn die Leute sehen, dass eine billige Tablette genauso effektiv ist wie eine teure Spritze, sie dann beim naechsten Mal, wenn sie einen Tripper haben, den Doktor gar nicht mehr benoetigen, sondern sich einfach selbst in der Apotheke mit den Tabletten versorgen koennen.

Wenn der Arzt sie aber in dem Glauben belaesst, dass nur eine Spritze das optimale Tripper-Mittel ist, muessen sie bei jeder Neu-Infektion wieder zu ihm hin gehen. Nicht nur die einheimischen Aerzte handelten so, ein deutscher Arzt in Makati setzte noch eins obendrauf, indem er Patienten mit Tripper regelmaessig die DOPPELTE Dosis injizierte. Obwohl bei TROBICIN (SPECTINOMYCIN) im Beipackzettel ausdruecklich 2 g steht, verabreichte er meistens 4 g. Noch schlimmer sind die Aerzte in Deutschland, wo ich von Leuten, die oft zwischen Asien und Europa hin- und herpendelten, Horror-Stories gehoert habe. Wie in der medizinischen Literatur allgemein bekannt ist (oder zumindest bei sog. Spezialisten bekannt sein sollte), sind in etlichen Laendern Asien mindestens 50 % aller Tripper-Staemme sog. PPNG-Staemme (Penicillinase Producing Neisseria Gonorrhea), d.h. diese Staemme sind gegen alle PENICILLIN-Arten und einige andere Antibiotika absolut resistent.

Und was machen manche dieser deutschen Aerzte? Sie spritzen (aus Ignoranz oder anderen Gruenden) Leuten, von denen sie wissen, dass sie aus Asien kommen, PENICILLIN gegen Tripper - da muss die Haelfte der Behandlungen natuerlich vergeblich sein. Das ist schon fast kriminell. Diese PPNG-Staemme lassen sich uebrigens alle erfolgreich mit CIPROBAY und auch noch anderen Antibiotika behandeln, also ueberhaupt kein Problem.

Die Medien sind natuerlich auch ignorant und reden viel Nonsense daher, wenn sie ueber Sachen schreiben, von denen sie nichts verstehen. Vor vielen Jahren geisterten z.B. oft Berichte durch die Presse ueber angeblich unheilbare Tripper-Staemme, die mit Namen wie "Vietnam-Rose" etc. belegt wurden. Was da mit Namen wie "Vietnam-Rose" etc. durch die Presse ging, war wissenschaftlich nichts anderes als PPNG, und das ist, wie oben gesagt, leicht durch andere Antibiotika heilbar. Unheilbare, gegen saemtliche Antibiotika restistenten Tripper-Staemme existieren nicht.

DIFFERNZIERUNG ZWISCHEN CHLAMYDIEN UND TRIPPER Ich habe Dir das glaube ich schon mal erklaert, wiederhole es hier aber nochmal kurz. Im Prinzip ist es beim Mann relativ simpel, Fakten und Symptomatik sind meistens so eindeutig, dass man zur Differnzierung keine Laboranalyse braucht.
TRIPPER = extrem kurze INKUBATION (2-3 Tage) und starker, oft gelblicher Ausfluss.
CHLAMYDIEN = lange Inkubation (5-12 Tage, Durchschnitt 1 Woche) und viel viel weniger Ausfluss als beim Tripper. Dieser Ausfluss (meist weisslich) ist zudem oft noch intermittent, d.h. dass oft stundenlang kein oder nur minimaler Ausfluss vorhanden sein kann, dann ploetzlich wiederum mehr etc., waehrend beim Tripper staendig grosse Mengen von Ausfluss produziert werden.
MISCHINFEKTIONEN: Wenn man innerhalb von 3 Tagern nach dem Kontakt einen starken Ausfluss bekommt, kann das nur Tripper sein, also CIPROBAY. Wenn dann aber nach 24 Stunden der Ausfluss nicht restlos verschwunden ist, sondern noch tagelang in kleinerem Ausmass weitergeht, dann bedeutet das, dass man ausser dem Tripper auch noch CHLAMYDIEN eingefangen hat. Der Hauptausfluss (Tripper) ist weg, aber ein schwaecherer Ausfluss ist geblieben, das koennen dann im Normalfall nur CHLAMYDIEN sein. Dann muss man halt doch zusaetzlich noch das AZITHROMYCIN nehmen.

SYPHILIS Auf den Philippinen, ausser vielleicht in einigen begrenzten Lokalitaeten oder Submilieus, schon fast ausgestorben, jedenfalls nach meiner Erfahrung. Mir ist nie auch nur ein einziger Fall zu Gesicht gekommen (Schanker-Faelle - Chancroid - habe ich etliche gesehen, aber Syphilis tatsaechlich keinen einzigen). Ueber andere asiatische Laender kann ich nichts sagen, aber ich glaube kaum, dass Syphilis insgesamt noch eine grosse Rolle spielt.

In frueheren Jahrhunderten war Syphilis ja eine lebensbedrohende Krankheit, aber vielleicht sind schon damals mehr Leute an der Behandlung durch die damaligen Quacksalber (Ueberdosierung mit Quecksilber etc.) als an Syphilis selbst zugrundegegangen. Heutzutage ist die Behandlung von Syphilis ein Kinderspiel. Sollte jemand wirklich mal extremes Pech haben und sowas auflesen, so ist das nicht das geringste Problem, denn die Behandlung ist extrem simpel und effektiv:

Fuer alle Syphilis-Faelle, die nicht aelter als 1 Jahr sind, ist folgendes absolut wirksam: PENICILLIN G BENZATHINE 2,4 MILLIONEN EINHEITEN Intramuskulaere Injektion. Eine einzige Injektion, das ist alles. Bei Syphilis ist es also genau umgekehrt wie beim Tripper, hier ist die einmalige INJEKTION zu empfehlen, nicht Tabletten, weil man diese sonst einen halben Monat lang nehmen muesste, und das waere natuerlich Nonsense, wenn ich mit einer einzigen Spritze das gleiche Resultat erzielen kann. Nur die sehr wenigen Leute, die gegen Penicillin allergisch sind, muessen notgedrungen Tabletten nehmen (Doxycycline u.a.)

---

Large photo

---

Home | Index of articles